Französisches Roulette spielen

Das „französische Roulette“ oder auch french Roulette (allg. Europäisches Roulette) genannt ist wohl eines der bekanntesten Roulette-Spiele in den online Casinos und Spielbanken. Klassisch wird das französische Roulette an einem so genannten Doppeltisch gespielt, in dem mittig eine Vertiefung, auch Cylindre genannt, eingelassen ist. Dort befindet sich die Roulettmaschine. Links und rechts davon befinden sich die Einsatzfelder (Tableau) aus denen Du die Roulette Einsätze packst bzw. der Croupier.

Hier gehts zum französischem Roulette

Beim klassischen französischen Roulette wird jeder Roulette-Tisch von einem acht-köpfigen Team des Spielcasinos geführt und betreut. Der Zylinder befindet sich mittig von vier Croupiers bzw. Dealer sind Mitarbeiter der Spielbank. An jedem Kopfende des Doppeltisches befindet sich jeweils ein weiterer Croupier. Zudem befindet sich ein sogenannter Chef de table, der nur für seine Roulett Hälfte zuständig ist, an einer Tischhälfte des Roulett-Tisches.

Heutzutage gibt es jedoch in den meisten Roulett-Spielcasinos eine vereinfachtere Variante des french Roulette. Anstatt an einem Doppeltisch roulett zu spielen, spielt man beim einfachen französischen Roulett an sogenannten Einfachtischen die nur ein Einsatzfeld haben. Im Gegensatz zum klassischen Roulett aus Frankreich wird dieser Tisch nur von vier Mitarbeitern des Casinos betreut. Zudem befindet sich der Roulette-Zylinder nicht mehr mittig, sondern am Ende des Roulette-Tisch. Das Einsatzfeld (Tableau) befindet sich nun mittig des Einfachtisches und beginnt meist kurz hinter dem Roulett Cylindre.

Die Besonderheit des Roulettespiels liegt sicherlich auch an der Roulettmaschine, die aus 36 abwechselnden roten und schwarzen Feldern, die mit Nummern versehen sind, gekennzeichnet sind. Die Besonderheit ist das 37. grüne Feld der Roulett-Maschine. Das grüne Feld steht für die Zahl Null und wird aufgrund seiner Einzigartigkeit selten getroffen. Die Roulette-Schüssel, die auch Cuvette genannt wird, wurde früher aus edlem Ebenholz gefertigt. Die Roulett-Kugel, mit der man die Gewinnzahl ermittelt, wurde früher aus einen nicht minderwertigem Material hergestellt. So bestand früher die Roulett-Kugel des französischen Roulette aus feinstem Elfenbein. Bei der amerikanische Roulette Variante wurden doch öfters Kunststoff oder ähnliche Materialien verwendet.

Der jedoch grösste Unterschied zwischen amerikanischen (american) und französischen (french) Roulette besteht darin, dass es bei der franzoesichen Spielweise des Roulettes nur eine Null (Zero) gibt. Hierbei ist natürlich die prozentuale Gewinnchnace für den Spieler höher und die Spielbank hat somit geringe Chance gegen Dich zu gewinnen beim french roulette spielen.

Weitere Artikel in der Kategorie: Roulette spielen, Spiel Arten